Zweirädrige Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor (Mokick, Moped), dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge

mit

  • bauartbedingter Höchstgeschwindkeit von maximal 45 km/h
  • Verbrennungsmotor (Zweiräder) oder Fremdzündungsmotor (drei-/vierrädrige Fahrzeuge): Hubraum maximal 50 cm³
  • Elektromotor: Nenndauerleistung maximal 4 KW
  • andere Verbrennungsmotoren bei drei- oder vierrädrigen Fahrzeugen: Nutzleistung maximal 4 KW
  • Leermasse bei vierrädrigen Fahrzeugen (ohne die Masse der Batterien) maximal 350 kg

Mindestalter: 16 Jahre / mit Ausnahmegenehmigung: 15 Jahre

Beantragung Ausnahmegenehmigung:
Es muss der Bedarf nachgewiesen werden.
Es darf keine oder nur eine unzureichende öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung stehen.
Die Sorgeberechtigten müssen schriftlich die 15-jährigen Bewerber als „verkehrsreif“ einschätzen.
Die Entscheidung über den Antrag liegt bei den örtlich zuständigen Verwaltungsbehörden. Eventuell werden nicht alle Verwaltungsbehörden die Möglichkeit der Ausnahme im Einzelfall genehmigen.

Antrag:

Voraussetzungen: Der Erwerb der Klasse AM setzt keine andere Klasse voraus.

Befristung: 15 Jahre, danach Neuausstellung des Führerscheins

Einschluss: Wer Klasse B besitzt (auch beim Führerschein mit 17), besitzt automatisch Klasse AM. Die Klasse AM schließt selbst keine andere Führerscheinklasse ein.

Ausbildungsumfang Klasse AM      
 Theoriestunden 12 x 90 Min. Grundstoff, 2 x 90 Min. spez. AM
Sonderfahrten keine